mitglied werden?
fragen?

© 2019 GCL

Startplätze

Der Startplatz Pilatus Kulm befindet sich südseitig unterhalb der Terrasse.

gcl_kulm_zoom.jpg

Zugang:

Nach der Ankunft auf dem Pilatus Kulm läufst du in der Halle westwärts und verlässt diese nach einigen Metern. Nach 20 Meter im freien, führt dich eine Treppe links herunter bis zum Startplatz.

 

Schwierigkeitsgrad:

Der Startplatz Pilatus Kulm ist äusserst anspruchsvoll und verzeiht keine Fehler.

 

Gefahren:
Infolge des zerklüfteten Geländes sowie der hohen Fassade der Terrasse, kann der Wind äusserst trügerisch sein. Beachte, dass der Wind bereits bei geringer Windstärke an der Fassade abprallt und abgelenkt wird. Es kommt oft vor, dass der Wind an der Kante perfekt ansteht, jedoch im Bereich des ausgelegten Schirmes nicht selten bis zu 90 Grad oder mehr abgelenkt wird. Diese Situation kann beim Starten zum plötzlichen abdrehen des Schirmes führen und der Start muss unverzüglich abgebrochen werden. Lege deinen Schirm bei Wind nie nahe an der Fassade aus. Es gilt je weiter die Kappe von der Betonwand ausgelegt wird, desto «ehrlicher» strömt der Wind an. Bei einer Windstärke ab 15km/h ist es deutlich sicherer im steilen Gelände unterhalb des eigentlichen Startplatzes zu starten. Dieser Startort setzt jedoch eine sehr gute Startvorbereitung und Starttechnik voraus. Die Leinen können schnell verheddern. Kenner starten am Pilatus Kulm bei Wind immer rückwärts um allfällige Probleme rasch zu erkennen. Für weniger erfahrene Piloten bietet der Startplatz Klimsen eine gute Alternative um vom Pilatus zu fliegen. Die Thermik ist am Abend auf der Klimsen Westseite häufig zuverlässig und lässt dich im Nu über den Pilatus steigen.

 

Idealer Wind:
Generell Schwachwindig, Süd, Südwest, West

 

Thermikeinstieg:

Fliege nach dem Start bei der Radarstation zu den Felsen und probiere an Höhe zu gewinnen.
Am Morgen bietet das Steiglihorn häufig zuverlässig Thermik.

Luftraum:
Bei der Talstation in Kriens sowie am Startplatz Pilatus Kulm sind Infotafeln aufgehängt, welche dir helfen einen Überblick über die Luftraumsituation zu erhalten.

Der Startplatz Klimsen befinden sich auf der Nordseite des Pilatus bei der Klimsenkapelle.

gcl_klimsen_zoom.jpg

Zugang:

Nach der Ankunft auf dem Pilatus Kulm die Terrasse gegen Westen verlassen. Nach dem alten Hotel führt dich ein Stollen auf die Nordseite des Berges. Danach geht’s eine steile Treppe hoch, welche zur Westseite des Bergs führt. Nun erfolgt ein ca. 15-minütiger Abstieg bis zur Klimsenkapelle.

Westseitig solltest du in der Nähe des Windspions starten. (Siehe Foto). 

 

Schwierigkeitsgrad:

Startplatz West:

Dieser Startplatz hat einen mittleren Schwierigkeitsgrad. Im Sommer kann das Gras sehr hoch sein und das Leinensortieren erschweren. Häufig kommt der Wind von links welcher das Starten zusätzlich erschwert.

Gefahren:

Versichere dich, dass der Aufwind nicht durch einen Leerotor (z.B. bei Nordost-Strömung) verursacht wird.

Bei Nordlagen ist der Startplatz Klimsen West im Lee. Wenn du rechts um die Ecke fliegst musst du auf Turbulenzen gefasst sein welche einen aktiven Flugstil erfordern.

 

Idealer Wind:

Da der Startplatz Klimsen West gut geschützt ist, passen verschiedene Windrichtungen. Viel Erfolg verspricht eine Westwindlage. Wenn der Wind am Pilatus Kulm zu stark ist, bietet der Startplatz Klimsen West häufig eine gute Alternative um doch in die Luft zu kommen.

 

Thermikeinstieg:
Nach dem Start fliegst du tendenziell eher nach rechts und suchst am Gelände nach Aufwinden. Häufig befindet sich die Thermik beim Klimsenhorn etwas draussen weg vom Hang. Bei Westwind kann manchmal im Kessel gesoart werden.